kino achteinhalb

Programmkino
Saarbrücken

2003: Gestal­tung des Corporate Designs
2004 – 2007: Layout der Programm­hefte
2003: Web­design und Programmie­rung (Relaunch 2021)
Strate­gische Content­planung / Projekt­leitung

kinoachteinhalb.de

Über das Kino achteinhalb

Das Kino achteinhalb ist eine kulturelle Spielstätte in Saarbrücken und seit über 30 Jahren eine feste Größe in der kulturellen Landschaft der Landes­hauptstadt.

Das Werkstattkino mit besonderem Flair bietet neun bis elf reguläre Vorstellungen pro Woche (außer der Festival­zeit). Bestens vernetzt mit diversen Institutionen, Vereinen und Hochschulen der Stadt präsentiert das Kino achteinhalb ein vielfältiges Programm mit thema­tischen Filmreihen und Retro­spektiven, Filmtagen und Festivals, Generationen- und Kinder­kino. Experimental- und Dokumentar­filme haben – ebenso wie neue unabhängige Film­produktionen, Klassiker und Kurzfilmp­rogramme – ihren festen Platz im Programm. Diskussionen mit Gästen und Film­einführungen durch Fachreferenten sind Standards.

Das Kino achteinhalb wurde 15 Mal mit dem Preis des Kinematheks­verbundes für das beste Jahres­programm ausgezeichnet und erhielt 2008 den Kinopreis der DEFA-Stiftung.

 

»Der einzig wahre Realist ist der Visionär«

Für uns als Cineasten war die Arbeit am Erscheinungsbild dieses hervorragenden kleinen Lichtspielhauses ein Muss: In einer Zeit, in der viele kleine Kinos ihre Lichter für immer löschen mussten, erschien es uns besonders wichtig, einen kleinen Beitrag zu seinem Fortbestand zu leisten. So entstanden noch während unserer Studienzeit Programmhefte, das Logo und die kleine Website, die die Einzigartigkeit des Kinos visuell unterstreichen.

Im Laufe der Jahre übergaben wir die Gestaltung der Printsachen und die Contentpflege der Website an die Leiter des Kinos.

2021 – nach fast 20 Jahren – hatten wir die Ehre, den längst überfälligen Relaunch dieser Internetseite zu realisieren – aufbauend auf dem speziell für die Kundenbedürfnisse entwickelten Backend mit umfangreicher Filmdatenbank, das damals ehrenamtlich von Raphael Reischuk erstellt wurde.

Die überarbeitete Seite verfügt über viele neue Funktionen, ist selbstverständlich responsiv und mit viel mehr Hintergrundinfos versehen. Das Besondere an ihr ist, dass wir sie eigens für das Kino gestaltet und entwickelt haben. Ein Unikat also – wie dieses Kino selbst.